Unsere Vision in Worten

Auf dem Food & Energy Campus vernetzen wir erneuerbare Energien mit dem Betrieb von Aquakultur und Aquaponik sowie dem ökologischen Gartenbau. Es ist uns eine Herzenangelegenheit, natürliche Energie-, Stoff- und Lebenskreisläufe bedingungslos zu respektieren und synergetisch zu nutzen. Jedes vermeintliche Abfallprodukt eines Prozesses wird bei uns im nächsten Schritt wieder als Rohstoff eingesetzt, so dass keine Ressourcen verloren gehen.

Wir werden mit Hilfe einer modernen Pyrolyse-Anlage die Gärreste der Biogasanlage unter zusätzlichem Energiegewinn zu Biokohle umwandeln. Pyrolyse ist ein Verfahren, bei dem organische Stoffe unter Hitzeeinwirkung und Luftabschluss verkohlt werden. Diese Kohle werden wir in den Filteranlagen der Aquakultur zur Reinigung des Wassers einsetzen und dabei mit Nährstoffen anreichern. Die so beladene Biokohle ist ein sehr nährstoffreiches Substrat, das zur Herstellung von fruchtbarer Erde geeignet ist. Diese fruchtbare Erde ist als Terra Preta bekannt. Auf dem Food & Energy Campus wird Terra Preta nach dem Verfahren der Firma Palaterra hergestellt. Neben einer  Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit ist die Herstellung von Terra Preta eine verlässliche Methode der Kohlenstoff-Sequestrierung: Der Atmosphäre wird CO2 entzogen und nutzbringend im Boden gebunden, was sich positiv auf die CO2– Bilanz unseres Systems auswirkt.

Gärreste bestehen zu 96 Prozent aus Wasser. Beim Ausbringen dieser wasserhaltigen  Gärreste als Dünger auf landwirtschaftliche Flächen entstehen derzeit circa 1.000 LKW-Ladungen jährlich.  Zukünftig sollen bei uns die flüssigen Gärreste durch Filtertechnologien in reines Wasser und feste Stoffe zerlegt und die Feststoffe dann in der Pyrolyse-Anlage in Pflanzenkohle umgewandelt werden. Durch die Trennung und  „Veredelung“ der Gärreste vor Ort wird das Verkehrsaufkommen der Region zukünftig stark entlastet. Wir schätzen, dass wir dadurch die bisherigen 1000 LKW-Ladungen zukünftig auf unter 25 reduzieren können.

Ergänzt wird die Nachhaltigkeit unseres Systems durch die Nutzung moderner, energieeffizienter Gewächshäuser, in denen mit der Abwärme aus dem Blockheizkraftwerk der Biogasanlage eine ganzjährige Produktion von Gemüse möglich sein wird.